Kleiner Königstiger an die (Nach)welt

Saturday, December 23, 2006

Ende eines Jahres

Nurnoch eine Woche und einen Tag, dann is es soweit!
Ende des Jahres!!!
Juhe!
Vorbei!
Vorbei!
vorbei!
Hinter mir!
Hinter mir: Abi, Abschlussfeier, Ausbildungsplatz suchen...
Hinter mir: Freude, Erleichterung, Party...
Hinter mir: Leiden, Trauer, Qualen...

und hinter mir: Illusionen und Glaube!

Liebe Blogleser: DANKE! Danke fürs tapfere Mitlesen und kommentieren!

Da ja für bekanntliches alles ein Ende hat, kommt mit Ende dieses Jahres,das Ende dieses Blogs!
Es war eine schöne und lehrreiche Zeit, mit viel Erlebnisen und Gedanken...

ich wünsche euch allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
danke für sämtliche Gedankenstützen etc.,liebe Mitblogger!
Ich wünsche euch alles Liebe!
Grüße, euer kleiner Koenigstiger

Sunday, December 03, 2006

Advent???

Also, ich merke leider noch garnichts....
ich mein: ich dekoriere unsere Schaufenster mit Weihnachtsschmuck, Christkugeln, Watteschnee...
Ich backe Plätzchen in Weihnachtsbäumen, in Sternen, mit Streuseln, ohne Streuseln, Sternschnuppen....
Ich trinke auf dem Weihnachtsmarkt Glühwein, Kinderpunsch, esse Mandeln, Maroni....
Ich öffne morgens 4 Adventskalender, einer is dabei schöner als der andere....
Ich packe unseren Kunden die Bücher in rotes, grün-goldenes und blaues Geschenkpapier, mit Sternen, Nikoläusen, Elchen...
Ja, ich geb ihnen sogar auf Wunsch noch Orangen mit...

Aber: Weihnachtliche Stimmung? KA, wo die is, auf jeden Fall nich bei mir...
Aber vielleicht is gerade das das Problem? -Zuviel? Keine Ruhe? kein in sich kehren?
Aber wie auch, wenn man 46,5 h statt 40 in der Woche schafft...wie auch, wenn man vor lauter Kunden nich mal mehr zum Warenauspacken kommt?-irgendwie gehört das wahrscheinlich einfach dazu, zur Vorweihnachtszeit...diese Hektik, die Eile, das Geschafftsein?

Aber: Früher hat mans als Kind doch auch geschafft, sich schon Monate vorher auf Weihnachten zu freuen? -Voller Freude Plätzchen zu backen...schon monate vorher eine Wunschliste zu haben...Da hat man voller Freude gewartet! (vielleicht nich nur auf IHN, aber man hat "gewartet", "erwartet"!!!)

Verliert Weihnachten mit den Jahren an Stimmung, an Glanz, an Zauber???
Oder kommt der noch?
Vielleicht ist es dieses Jahr auch einfach noch zu warm, um wirklich weihnachtliche Stimmung aufkommen zu lassen? Vielleicht fehlt der Schnee?

Woran liegts? Was is mit der Zeit passiert? Wieso "wartet" eig. keiner mehr auf das Jesuskind?
Vielleicht, weil es eh jedes Jahr wieder kommt? -Weils selbstverständlich is? - Weils jedes Jahr das selbe is?

Oder liegt es vielleicht daran, dass die Menschen von heute nich mehr die sind, die sie früher waren? -Vielleicht liegts daran, dass jeder an jeden denken (muss), was er wem jetzt noch wie schenken könnte....LEUTE! Vor ca. 2006 Jahren gabs an diesem Tag ein einziges kind, welches beschenkt worden is! Und nich wie heute, nahezu die ganze Welt!
Und wo is dieses Kind im Jahre 2006???
Wo is die Stille?
Wo is die Besinnlichkeit?
Wo is das Nachdenken?
Wo????

Saturday, November 11, 2006

Umbau

Mein Zimmer is gerade im Umbau (Neues Bett, umgestellt, neuen Schreibtisch etc.) und mit ihm meine Gedanken (was nicht immer positiv ist).
Irgendeiner hat mir mal gesagt, wenn man sein Zimmer aufräumt, räumt man irgendwie gleich einen Teil seines Lebens mit auf...ich glaube, da ist was dran. Das Problem ist: ich weiß, wie mein Zimmer ungefähr aussehen wird (hab ja da Möbel selbst rausgesucht ;-))...aber ich weiß leider nicht, wie mein Leben am Ende aussehen wird. Und nach einer Woche Umbau und Möbelhausbesichtigungen bis zum Erbre**** stelle ich fest: ES IST GUT SO! Abgesehen davon, das mein Zimmer auch nicht bis zum "bitteren Tode" diese Gestalt behalten wird, schon allein, weil ich nich bis ich 80bin in meinem Kinderzimmer bleiben wird ^^, ist es doch wirklich besser nicht zu wissen, was man z.b. in seinem Leben noch alles falsch machen wird, ohne was dagegen tun zu können. Was ich damit sagen will is: Auch wenn ich manchmal echt wissen will, was mir mein Leben noch bringen wird...ist es meist besser es nicht zu wissen, sondern es getrost in Gottes Hände geben zu können!
Stellt euch vor, ihr wüsstet, wie euer komplettes Leben verlaufen wird...Wo ist die Spannung? Wo sind die Fehler, die ihr machen würdet und aus denen ihr lernen könntet? ->Ich bin froh, dass unser "Regisseur des Lebens" uns nicht unser Skript gibt, sondern sein "Stück mit uns" auch ohne Hilfe des Skripts möglich ist. Was andererseits auch zeigt: "Spontanität" und Änderungen sind möglich.
Jap, Fakt ist: LEBEN IS DAS, WAS DU (mit seiner Hilfe) DRAUß MACHST! ;-) Und da sind ab und zu Zeiten für Veränderungen nötig!

Thursday, November 02, 2006

Rente, Altersvorsorge etc.

Ich bin gerade dabei mir zwecks RiesterRente, Altersvorsorge etc. Gedanken zu machen. Weil man ja irgendwas "nützliches" mit seinem Kapital machen solle ;-)
Und wieder einmal merke ich: ich hab keine Ahnung, wie meine Zukunft aussehen wird...es is irgendwie echt pervers, sich jetzt schon Gedanken darüber zu machen ,was 2051 (Renteneintritt) sein soll....WOHER SOLL ICH DAS DENN WISSEN? Im schlimmsten Fall bin ich dann ja vielleicht garnich mehr? - Dann hab ich Jahrlang umsonst eingezahlt???
Liebe Banken dieser Welt...wie wärs mal mit ner direkt-Verbindung zu Gott, der einem sagt, was am sinnvollsten is!
Auch schön: Geld für einige Jahre fest anlegen, um möglichst viele Zinsen zu bekommen....wer sagt mir, dass ich das Geld nich doch in 3 Jahren brauchen werde???
Wieder einmal merke ich: Ich hab keine Ahnung von meinem Leben, vor allem von der Zukunft...der einzige, ders weiß is Gott!
Schön zu wissen, das meine Zukunft "dunkel" is! Kann mir nich mal einer das Licht anmachen, bevor ich mich irgendwo stoße?^^
Immerhin nimmt Gott mir die Angst davor! Weil selbst wenn ich mich stoßen werde, werd ich doch wohl hoffentlich aufgefangen von ihm! Oder?
Man könnte ja jetzt auch sagen: Altersvorsorge??? Wofür??? Reicht Gott nich aus???
Ja, reicht er aus? Oder findet er es nich auch sinnvoll, sich "abzusichern"?
Was hält Gott eig. von dem ganzen Konto, Renten etc.-Gedöns? Ist es ein "vertrauens-bruch", wenn ich sage, ich versorge mich für die Zunkunft? Is es ein "auf Gott verlassen-bruch" wenn ich sage, ich will mehr von meinem Geld? zumal Gott selber ja nich viel Wert auf Geld legt!
also, ihr Christen dieser Welt: Was macht ihr mit eurem Geld und eurer Zukunft?

Sunday, October 29, 2006

Besessen

Seit mittlerweile mind. 2 1/2 Wochen schlage ich mich mit einem grippalen Infekt rum. nachdem ich für 1 1/2 Wochen krankgeschrieben war, durfte ich letzte Woche "endlich" wieder arbeiten. Und im Großen und Ganzen fühlte ich mich auch schon besser, schon allein, weil ich nicht mehr ans Bett gekettet war.
Leider hab ich am Freitag/Samstag wohl einen Rückfall erlitten und mir gings am Samstag sogar so übel, dass wir den Notarzt aufgesucht haben. Nun soll ich mich eine weitere Woche auskurieren und das, wo ich eig. Urlaub habe!
Wie hartnäckig so Viren doch sein können! Lassen sich echt nich abschütteln und selbst dann, wenn man denkt, dass sie langsam in die flucht geschlagen sind, sind sie still und heimlich doch noch anwesend.

Wieso ist mein Glaube nich so "besessen"? Wieso ist mein Glaube nich so "stabil"? Wieso lässt sich mein Glaube so leicht "in die Flucht schlagen"?
->Vielleicht, weil ich UNFAIRER WEISE IMMERNOCH KRANK BIN! DANKE!
*grrrrrrrrrrrr*
ich kann mir besseres vorstellen, als erneut im Bett zu liegen! Und das noch dazu während meines Urlaubs! Ich bin sauer, Gott, und du bist Schuld!
Bring das wieder in Ordnung! Ich weiß, dass du das kannst, also bitte...
ich warte!
Dein gerade saueres Schäfchen

Wednesday, October 25, 2006

Kahl

Seit letztem Samstag fehlt unserem Haus ein Baum. Dieser Stand vorher in grüner Pracht direkt vor der Doppelhaushälfte. Er war mittelgroß und hat irgendwie ziemlich viel vom Haus verdeckt, was ich sehr gut fand, weils Farbe gebracht hat und weil man nich alles der STraße sehen konnte, wenn man das Haus verlassen hat.
Naja, jetzt is er weg. Und was übrig bleibt is eine "ungeschützte", kahle, weisse Hauswand.

Irgendwie is mein Glaube auch so....ungeschützt, kahl, einfarbig.
Aber weis is immerhin noch ne "positve" Farbe ;-)
HELL!
Aber irgendwie muss es noch geschmückt werden, find ich...
Weiß noch nich wie, aber irgendwas wird mir schon einfallen ^^
bis dahin bin ich froh, dass es Wände gibt, die sind nämlich rubust und vollkommen umhauen kann man die nich so schnell! Ich hoffe, dass es bei meinem Glauben ebenso is.

Sunday, October 22, 2006

Folter

Wenn man Tage und vor allem Nächte lang nich richtig schlafen kann, weil man unruhig is, weil der Schlafrhythmus gestört is, dann grenzt das an pure Folter, man is schlecht gelaunt, gereizt, unruhig, aufgedreht und zugleich totmüde.
Wenn man nich schlafen kann, weil einen schlechte Gedanken und Erinnerungen quälen und nich loslassen, selbst im Schlaf nich, dann is das pure Folter. Tage und Nächte lang ist man nich auf dieser Welt, man is mit den Gedanken woanders, nurnich hier.
Was viel schlimmer daran ist, als Folter?->Man ist selbst derjenige, der sich foltert.
Das Gute: Man hat es (mehr oder weniger) selbst in der Hand, damit aufzuhören.
Nach tagelanger Folter hab ich mich entschlossen, Dinge aus der Vergangenheit ein für allemal abzuschließen. Sie an einen Ort zu bringen, wo sie sicher und gut aufgehoben sind.
Ich will mich nich mehr länger foltern mit Dingen, die passiert sind, die Vergangenheit sind, mit Dingen, die ich mir selbst nich verzeihen kann und mit Dingen, die schmerzen, aber die ich selbst nicht (oder nich mehr) ändern kann.
Ich hab sie an einen Ort gebracht, wo sie gut aufgehoben sind. An einen Ort, der mir so nah und doch so fern ist. An einen Ort, wo sie vorher nie wirklich waren, weil ich mich nicht hundertpro geöffnet habe.
Und auch wenn ich diesen Ort nich wirklich kenne und gerade dabeibin, ihn neu zu erforschen, war dies eins der ersten Schritte, die nötig sind, um ihm näher zu kommen.´
Und obwohl ich nie sicher sein kann, dass die Gedanken nich doch wieder kommen, weiß ich, dass ich es nicht alleine durchstehen muss, weil es diesen Ort gibt, auch wenn er mir gerade fremder denn je ist.
Der Ort? ->Gott